Historisches
60 Jahre im Rheinhafen Weil am Rhein

1957 wurde unser Unternehmen im Rheinhafen Weil am Rhein vom HOESCH- Konzern gegründet.

Wir waren eine Niederlassung von HOESCH-Brennstoff- und Düngerhandel. Der Hauptsitz der Firma befand sich in Dortmund. Kohle war Hauptenergieträger für die privaten Haushalte, wie auch für die Industrie. Wöchentlich kamen Schiffe im Rheinhafen an, um den Energiehunger der aufstrebenden Wirtschaft am Oberrhein zu stillen.

Anfang der sechziger Jahre wurde zum Kohle- und Düngerhandel der Minerlölbereich aufgenommen. Ausser Heizöl verkauften wir : Diesel, Benzin,Schmierstoffe und schweres Heizöl für die Industrie.

1970 konnten wir im Tanklager Weil am Rhein Tankraum anmieten und waren somit in der Lage alle diese Produkte per Schiff zu beziehen.

1973 war es dann soweit : Eine LKW- Brummi Tankstelle konnte im Rheinhafen eröffnet werden.

1983 hat der Krupp Stahlkonzern den HOESCH Bereich Brennstoffhandel erworben, und wir firmierten fortan unter Krupp Energiehandel Niederlassung Weil am Rhein.

1994 also nach 25 Jahren in der Leitung des Unternehmens, übernahm Manfred Ziegler von Krupp die Anteile der Niederlassung. Das neue Unternehmen wurde auf Mineralölhandel Weil am Rhein GmbH (MhW) eingetragen. Rund 20 Mitarbeiter mit 3 Tankfahrzeugen betreuten die immer stetig wachsende Kundschaft.

2002 wurde das Geschäftsfeld Agrar-Handel hinzugenommen und wird von Herrn Rudi Kammmüller betreut.

2008 zog sich Geschäftsinhaber Herr Manfred Ziegler aus dem operativen Geschäft zurück und übergab die Geschäftsleitung in die Hände von Herrn Holger Seidenglanz.

2011 der Zuwachs an Heizöl- und Dieselkunden wächst so, dass wir unseren Fuhrpark auf 4 Tankfahrzeuge erweitern können.

2012 Hr. Kammüller scheidet nach 10 jähriger Firmenzugehörigkeit aus, damit wurde auch der Handel mit Agrarprodukten und Kohle eingestellt.


Heute : Zuverlässige Mitarbeiter mit Fachkompetenz sind das Bindeglied zu einer seit jahrzehntelangen treuen Stammkundschaft.




Dieses Bild zeigt das Autobahnzollamt wärend der Bauphase und das ehemalige Tanklager am Rheinhafen um 1970. Der Pfeil zeigt den Standort der heutige MhW-Tankstelle.

 

 

Unser heutiges Lager Anfang der 60er Jahre vollgepackt mit Kohlen. Per Schiff kam der Brennstoff aus dem Ruhrgebiet und wurde auf unser Lager umgeschlagen.

 

 

Anfänglich wurde die Kohle noch wie im obigem Bild (um 1960) gezeigt mittels einer Waage abgesackt und in Zentner Säcke abgefüllt und so den Kunden frei Keller angeliefert. Dies war harte Knochenarbeit.

 

 

2 Jahre später konnte die erste grosse vollatuomatische Absackanlage in Betrieb genommen werden. In dieser überdachten Halle waren 5 Silos mit einem jeweiligen Fassungsvermögen von ca. 50 Tonnen untergebracht.

Über 5 vollautomatische Förderbänder wurden die Kohlen je nach Sorte in eine integrierte Waage befördert und in Säcke abgefüllt. Von der Abfüllrampe wurden die Säcke anschliessend auf den LKW verladen und je nach Grösse des Fahrzeuges (100 bis 250 Zentner pro LKW) den Kunden zugefahren und in deren Keller abgetragen.

 


Design by Webpage-Creation 2011